Aktuelles

26. Oktober: Fotovortrag mit Audun Rikardsen

Audun Rikardsen ist ein mehrfach preisgekrönter Naturfotograf aus Norwegen. Mit seiner Arbeit „Das Festmahl im Polarwinter“ gewann Audun Rikardsen 2016 den renommierten Fritz-Pölking Preis. Im gleichen Jahr schafften es drei seiner Fotos unter die besten 100 Arbeiten des weltweit wichtigsten Wettbewerb für Naturfotografie „Wildlife Photographer of the Year“. Rikardsen Fotos bestechen durch seinen Umgang mit Licht und Dunkelheit. Mit seinem selbst entwickelten Blitzlichtsystem gelingt es ihm, den Moment festzuhalten, in dem nachts ein Buckelwal sich fast schon mystisch an der Grenze zwischen Luft und Wasser bewegt. Seine Aufnahmen sind nicht nur packende Dokumentationen der arktischen Tierwelt, sondern erzählen auch vom Klimawandel. Viele der Fotos entstehen vor Rikardsens Haustür, denn der Biologe wohnt im norwegischen Tromso direkt am Meer. Audun Rikardsen ist ein "Teilzeit-Fotograf“. Er arbeitet hauptberuflich als Professor der Meeresbiologie an der Universität Tromso.
Der Vortrag am 26. Oktober 2017, 19 Uhr, ist die Auftaktveranstaltung zum Rahmenprogramm der diesjährigen Ausstellung Wildlife Photographer of the Year, die vom 25.11.2017 bis zum 3.4.2018 im Pferdemuseum gezeigt wird. Der Eintritt beträgt 6 Euro.


Wildlife Photographer of the Year: Exklusive Vorschau

Als bundesweit erstes Museum zeigt das Westfälische Pferdemuseum ab dem 25. November die diesjährige Ausstellung Wildlife Photographer of the Year. Es ist der größte und renommierteste Wettbewerb für Naturfotografen und wird seit über 50 Jahren vom Natural History Museum in London ausgerichtet. Noch sind die Sieger streng geheim - doch einen ersten exklusiven Vorgeschmack gibt es bereits jetzt: Die junge Fotografin Laura Albiac Vilas gehört mit ihrem Bild eines Iberischen Luchses zu den Finalisten des Wettbewerbs...


7. Oktober: Thementag Islandpferd

Im Rahmen des diesjährigen Münsterland-Festivals findet am 7. Oktober ein Thementag Islandpferd statt! Tagsüber geht es beim Münsterland-Ritt „im Tölt durch die Region“. Abends gibt es im Westfälischen Pferdemuseum zwei Vorträge über das Leben und die besonderen Eigenheiten der isländischen Pferderasse. Im Anschluss wird der Dokumentarfilm „Kraftur – The last ride“ gezeigt. Er schildert die besondere Beziehung zwischen dem Reiter Thórarinn Eymundsson und seinem Hengst Kraftur frá Bringu. Weitere Infos auf der Homepage des Festivals.


Ende der Sommerpause: Neues Pferdeshowprogramm

Nach zwei Monaten Sommerpause beginnt endlich wieder das beliebte Showprogramm im Westfälischen Pferdemuseum. Den Auftakt machen am 3. September 2017 die Dülmener Wildpferde. Mitglieder des Vereins „Wildpferdefreunde e.V.“ stellen diese einzigartige Rasse vor und zeigen, wie gut sich die „wilden“ Dülmener als Freizeitpferde eignen. Zu sehen gibt es ein abwechslungsreiches Programm, das von Zirkuslektionen und Westerndisziplinen bis hin zur Freiheitsdressur reicht.


 

Zum Archiv

 

 

 

 

zum Seitenanfang