Aktuelles

„Wildlife Photographer of the Year“ bis zum 30.4. verlängert

Die Fotoausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ ist ein wahrer „Publikumsrenner“: Über 40.000 Besucher haben die Ausstellung in den vergangenen Monaten gesehen und zeigten sich begeistert von den außergewöhnlichen Aufnahmen. Wegen des großen Interesses wird die Ausstellung nun um weitere vier Wochen bis zum 30. April verlängert. Ursprünglich sollte sie am 2. April enden. Damit bleibt die Ausstellung auch während der gesamten NRW-Osterferien geöffnet. Bereits zum fünften Mal in Folge zeigt das Westfälische Pferdemuseum als einziges Museum in Nordrhein-Westfalen die Gewinnerfotos des „Wildlife Photographer of the Year“-Wettbewerbs. Er ist der weltweit größte und renommierteste Wettbewerb für Naturfotografie und wird jedes Jahr vom Natural History Museum London ausgeschrieben.


Fotoworkshop mit Profi-Fotograf Michael Lohmann

Um aufregende Tierfotografien zu machen, muss man nicht zwangsläufig in ferne Länder reisen. Auch in Zoologischen Gärten und Tierparks gibt es eine breite Auswahl an Motiven. Nur wie findet man die besten und setzt sie gut in Szene? Worauf man achten muss, um gute Aufnahmen zu bekommen, weiß Michael Lohmann, von 2013 bis 2016 Präsident der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen. In Kooperation mit dem Pferdemuseum veranstaltet er am 1. und 2. April 2017 einen zweitägigen Fotoworkshop im Allwetterzoo Münster. Die Kursteilnehmer üben an diesem Wochenende, aussagestarke und berührende Bilder von Tieren zu erschaffen. Der Fotoworkshop kostet 190 Euro inklusive Zooeintritt. Anmeldung erforderlich unter Telefon: 0251-484270 oder E-Mail: info@pferdemuseum.de.


Neuauflage des Fotowettbewerbs „Equus Photo“

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr gibt es 2017 eine Neuauflage des Fotowettbewerbs „Equus Photo“! Gemeinsam mit der Zeitschrift fotoforum sucht das Westfälische Pferdemuseum wieder die besten Fotos von Reit- oder Arbeitspferden, Pferden beim Sport oder in freier Wildbahn. Dazu zählen auch Bilder, die das Verhältnis von Pferd und Mensch darstellen. Ab sofort können bis zum 31. Mai 2017 Fotografien auf der Homepage des Wettbewerbs eingereicht werden. Den Gewinnern winken Sachpreise wie eine hochwertige Kamera, Zubehör und Fotobücher. Die besten Fotos werden am 30. Juni 2017 feierlich im Pferdemuseum präsentiert.


Mario Cea gewinnt People's Choice Award

Im Rahmen des diesjährigen Wettbewerbs „Wildlife Photographer of the Year“ wählte die Jury aus allen Einsendungen zusätzlich zu den hundert Preisträgern 25 Arbeiten für den Publikumspreis aus. Bis zum 16. Januar 2017 konnten Internetnutzer über ihr Lieblingsbild abstimmen. Inzwischen steht der Gewinner fest: Es ist der spanische Fotograf Mario Cea. Seine Aufnahme „The blue trail“ zeigt einen Eisvogel, wie er blitzschnell ins Wasser taucht. „Für dieses Bild brauchte ich über fünf Monate, rund 5.000 Versuche und eine gute Vorbereitung“, so Mario. Seine Geduld zahlte sich aus: Er fing genau den Moment ein, als der Vogel ins Wasser eintauchte. Alle Bilder des People’s Choice Award sind in einer Multimediashow in der Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ zu sehen.


Preisverleihung des Fotowettbewerbs „Equus Photo“

Am 9. Dezember fand die feierliche Preisverleihung des Fotowettbewerbs „Equus Photo“ statt! Zum Auftakt des Abends referierte der bekannte Naturfotograf Willi Rolfes über die inspirierende Kraft der Natur für die Fotografie. Er schilderte sehr persönlich und lebendig den Entstehungsprozess seiner Fotografien und gab viele Tipps für eine erfolgreiche fotografische Arbeit. Im Anschluss stellten Martin Breutmann, Chefredakteur der Zeitschrift fotoforum, und Museumsdirektorin Sybill Ebers die vierzig Gewinnerbilder vor und gratulierten den anwesenden Preisträgern persönlich. Bei dieser Gelegenheit überreichte Martin Breutmann dem Pferdemuseum einen Scheck in Höhe von 2.150 Euro: der gesamte Erlös aus den Startgeldern kommt der Dachsanierung zugute!


 

Zum Archiv

 

 

 

 

zum Seitenanfang