Aktuelles

Deutschlandpremiere von "Wildlife Photographer of the Year"

Bereits zum sechsten Mal in Folge zeigt das Pferdemuseum in diesem Jahr die Fotoausstellung Wildlife Photographer of the Year – und das als erstes Museum in Deutschland und einzige Institution in Nordrhein-Westfalen! Die Ausstellung mit den Siegerbildern des weltweit größten und renommiertesten Wettbewerbs für Naturfotografen bietet bewegende Einblicke in das vielfältige, teils dramatische Naturgeschehen auf unserer Erde. Vom 25.11.2017 bis 3.4.2018 warten auf die Besucher einzigartige Tierporträts, malerische Landschaften und Motive, die zum Nachdenken anregen. 

Museums-Fachtagung im Westfälischen Pferdemuseum

Das Westfälische Pferdemuseum war Gastgeber der diesjährigen Herbsttagung der Vereinigung Westfälischer Museen zum Thema „Behutsam renovieren oder ganz neu denken?“ Die Referenten, darunter Dr. Peter-René Becker (Landesmuseum Mensch und Natur), Dr. Bärbel Auffermann (Neanderthal Museum) sowie Dr. Jochen Reiter (Aquazoo Löbbecke Museum) berichteten über ihre Erfahrungen und über die Probleme und Chancen, die mit einer Veränderung der ständigen Ausstellung einhergehen. Insgesamt kamen rund 50 Teilnehmer zum Erfahrungsaustausch in Münster zusammen.

Das Westfälische Pferdemuseum wird 15!

In diesem Jahr feiert das Westfälische Pferdemuseum sein 15-jähriges Bestehen! Dank des attraktiven Standorts im Allwetterzoo und seines ungewöhnlichen Konzepts hat es sich seit seiner Eröffnung am 27. Oktober 2002 zu einem echten Publikumsmagneten entwickelt. Die Zwischenbilanz: Über 3 Millionen Besucher, 21 Sonderausstellungen, rund 350 Pferdeshows und viele weitere Veranstaltungen. Inzwischen hat sich das Museum in Münster fest etabliert und zieht nicht nur die zahlreichen Pferdebegeisterten der Region, sondern auch Laien an. 

Vortrag mit Naturfotograf Michel Roggo am 9.1.2018

Flussdelfine und Krokodile, versunkene Regenwälder und abgrundtiefe Höhlen, eisige Gletscherseen und überwucherte Tropenflüsse - all das und noch viel mehr hatte der Schweizer Fotograf Michel Roggo die letzten sieben Jahre vor seiner Kamera, oft auch unter Wasser. Er fotografierte rund vierzig Gewässer, in allen Teilen der Erde. In seinem Vortrag Zwischen Bären und Piranhas zeigt Michel Roggo die Bilder dieser atemberaubend schönen Naturlandschaften, doch geht es auch um Begegnungen mit Menschen und Tieren. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt beträgt 6 Euro.

 

Zum Archiv

 

 

 

 

zum Seitenanfang