Geschichte

Geschichte

Im Februar 1992 versammelten sich unter der Federführung des Fernsehjournalisten Michael Stoffregen-Büller einige Pferdefreunde und gründeten einen Förderverein mit dem Ziel, in Münster – nur wenige Kilometer von Deutschlands Pferdehochburg Warendorf entfernt – ein Museum zu errichten, das die Kulturgeschichte und Bedeutung des Pferdes in der Region Westfalen präsentiert.
Unter Ihnen befanden sich so bekannte Reiter wie Dr. Reiner Klimke (†1999) und Hendrik Snoek, der Vorsitzende des Springausschusses des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR). Auch August Lütke Westhues, (†2000), der Vorsitzende des Provinzialverbandes westfälischer Reit- und Fahrvereine und Günther Dieckmann-Großhundorf, damals Vorsitzender des Westfälischen Pferdestammbuchs sowie der Grevener Wohnbauunternehmer Albert Sahle gehörten zu den Gründern. Heute zählt der Verein rund 300 Mitglieder aus allen Teilen Westfalens. Geführt wird er von dem Grevener Logistikunternehmer Heinz Fiege. Mit Idealismus und tatkräftigem Engagement gelang es in zehnjähriger Vorbereitungsarbeit, eine Schausammlung aufzubauen und die Finanzierung sicherzustellen. Durch die Förderbereitschaft der Nordrhein-Westfalen-Stiftung, des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, des Landes NRW, der Sparkasse Münsterland-Ost, der WGZ-Bank und zahlreicher Sponsoren aus dem Bereich der Wirtschaft konnte im Frühjahr 2001 der Bauauftrag an den Gewinner des Architektenwettbewerbs, Peter Rasbach, vergeben werden.

Der eigentliche Durchbruch war jedoch bereits einige Jahre zuvor geglückt: Der Allwetterzoo Münster öffnete 1996 im Rahmen eines Reformkonzeptes seine Tore und entschied sich, das Westfälische Pferdemuseum als selbständige Einrichtung und Mittelpunkt des geplanten Pferdeparks aufzunehmen. Diese in Deutschland einmalige Kooperation bietet beiden Partnern ungewöhnliche Chancen. Es entsteht ein belebtes Museum, das den Besuchern die reizvolle Wechselwirkung zwischen Ausstellungsexponaten und leibhaftigen Pferden verschiedener Rassen bietet. Am 27. Oktober 2002 war es endlich soweit: Mit der Eröffnung des Westfälischen Pferdemuseums wurde der Standort am münsterschen Aasee neben dem Westfälischen Naturkundemuseum und dem Mühlenhof Freilichtmuseum um eine weitere Attraktion bereichert.

Vorstand
Erster Vorsitzender:Rudolph Herzog von Croÿ (Dülmen)
Stellvertreter:

Hendrik Snoek, Martin Plewa (Münster)

Geschäftsführer:Christian Kaldewei (Münster)
Schatzmeister:Günter Weiser (Münster)

Erweiterter Vorstand:

Christian Ahlert (Münster), Dr. Philipp Freiherr Heereman (Hörstel), Ralf Johanshon (Ostbevern), Jörg Jacobs (Münster), Ullrich Kasselmann (Hagen a.T.W.), Ingrid Klimke (Münster), Stephan Pahl (Münster), Hans Leser (Warendorf)

zum Seitenanfang