Verein aktuell

Herzog von Croÿ ist neuer Vorstandsvorsitzender des Fördervereins

Heinz Fiege, seit 25 Jahren Vorstandsvorsitzender des Vereins zur Förderung des Westfälischen Pferdemuseums e.V., wurde bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 16. Mai 2017 feierlich verabschiedet. Der Grevener Logistikunternehmer gründete den Förderverein am 27. Februar 1992 gemeinsam mit acht anderen Pferde-Enthusiasten aus der Region, darunter Dr. Reiner Klimke, Constantin Freiherr Heeremann sowie Michael Stoffregen-Büller, und war seitdem sein Erster Vorsitzender. Heinz Fiege ist es maßgeblich zu verdanken, dass die Vision „Pferdemuseum“ durch die Fördermittel u. a. der Nordrhein-Westfalen-Stiftung, des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, des Landes Nordrhein-Westfalen sowie zahlreicher Sponsoren und Spender erfolgreich verwirklicht werden konnte.
Als Vorstandsvorsitzender begleitete Heinz Fiege bis zuletzt die Entwicklung des Pferdemuseums mit großem Engagement. Nach 25 Jahren Amtstätigkeit entschied er sich nun, den Posten abzugeben und die Aufgaben in jüngere Hände zu legen. „Dem Vorstand ist es nicht leicht gefallen, diese Entscheidung zu akzeptieren. Heinz Fiege hat als Vorsitzender 25 Jahre die Fackel getragen und das Pferdemuseum mit seinen Plänen und Ideen erfolgreich nach vorne gebracht“, so der Zweite Vorsitzende Hendrik Snoek in seiner Rede. Auch Michael Stoffregen-Büller betonte, dass man keinen besseren Vorsitzenden hätte finden können und Heinz Fiege ein „wahrer Glücksgriff“ war. In Anerkennung seiner großen Verdienste um das Pferdemuseum schlug der Vorstand vor, Heinz Fiege zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen.

Bei der gestrigen Mitgliederversammlung wurde Rudolph Herzog von Croÿ einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt. Er ist bereits seit 2003 im Vorstand des Fördervereins und sieht seiner neuen Aufgabe positiv entgegen. Herzog von Croÿ setzt sich seit vielen Jahren für den westfälischen Pferdesport ein: Er ist Präsident des Pferdesportverbandes Westfalen, Mitglied im Präsidium der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Vorstandsmitglied der Westfälischen Reit- und Fahrschule. „Auch als Hüter der Dülmener Wildpferde, denen im Pferdemuseum ein eigener Bereich gewidmet ist, ist er die absolute Idealbesetzung für die Nachfolge von Heinz Fiege und wird mit seinem fachlichen Know-how viele neue Impulse für das Pferdemuseum setzen“, freut sich Museumsleiterin Sybill Ebers.
Mit ihm als neuen Vorstandsvorsitzenden soll die positive Entwicklung des 2002 eröffneten Westfälischen Pferdemuseums erfolgreich fortgesetzt werden.


zum Seitenanfang