Direkt zu den Inhalten springen

 

 

Otto Becker neuer Zweiter Vorsitzender im Förderverein

Ganz im Zeichen des Führungswechsels stand die diesjährige Jahreshauptversammlung des "Vereins zur Förderung des Westfälischen Pferdemuseums e.V." Anfang Mai. Hendrik Snoek wurde nach 26 Jahren als Zweiter Vorsitzender feierlich verabschiedet. Zu seinem Nachfolger wurde Otto Becker, seit 2009 Bundestrainer der deutschen Springreiter, gewählt.

Hendrik Snoek, der in den 1960er und 70er Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Springreitern zählte, gehörte 1992 gemeinsam mit Heinz Fiege, Michael Stoffregen-Büller, Dr. Reiner Klimke und anderen Pferde-Enthusiasten aus der Region zu den Gründern des Fördervereins und war seitdem sein Zweiter Vorsitzender. Der Diplom-Kaufmann und Geschäftsführer der RATIO-Unternehmensgruppe trug maßgeblich dazu bei, dass die Vision eines Westfälischen Pferdemuseums in Münster erfolgreiche Realität wurde. Bis heute setzte er sich mit außergewöhnlichem Engagement und großem persönlichen Einsatz für die Belange des Vereins und des Museums ein. 

Pferde in Aktion: Neues Showprogramm im Pferdemuseum

Das Warten hat ein Ende: Nach der Winterpause können sich die Besucher im Westfälischen Pferdemuseum endlich wieder auf das beliebte Pferdeshowprogramm freuen. Von April bis Juni kann man jeden Sonntag um 11.30 Uhr und 13.30 Uhr Pferde in Aktion erleben: Die Darbietungen reichen vom Westernreiten über Zirkuslektionen und Freiheitsdressur bis hin zur klassischen Reiterei. Hier finden Sie mehr Infos zum Programm.

Es ist ein Mädchen: Neues Fohlen im Pferdepark!

Ohne Komplikationen verlief die Geburt des hübschen Dülmener Stutfohlens. Schnell war es auf den Beinen und tobt nun oft im Galopp durch den Pferdepark direkt am Museum. Mutter Alba verhält sich vorbildlich, und auch die anderen Bewohner der Anlage haben sichtlich Spaß an der kleinen Mitbewohnerin. Ein schöner Anlass für einen Frühlingsbesuch im Pferdemuseum und einen Spaziergang durch den Kinder- und Pferdepark im Allwetterzoo. 

Vortrag zum richtigen Reitersitz

Eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Zusammenspiel von Pferd und Reiter ist ein korrekter, gefestigter Sitz. Doch wie geht „richtig sitzen“? Und welche Auswirkungen haben Sitzfehler auf die Bewegungen des Pferdes? Diese und weitere Fragen beantwortet Jörg Jacobs, Leiter der Westfälischen Reit- und Fahrschule, am 7. März 2018, 19 Uhr, im Pferdemuseum. In seinem Vortrag „Wie der Reiter sitzt, so geht sein Pferd“ stellt er die Zusammenhänge zwischen dem Sitz des Reiters und der Anatomie des Pferdes dar. Nach einer theoretischen Einführung werden die anatomischen Strukturen auf ein lebendes Pferd aufgemalt und erklärt. Der Eintritt ist frei!