Skip to main content

Die Natur des Pferdes

Referent: Reitmeister Martin Plewa, Warendorf
Datum: Donnerstag, 12. März 2020
Ort: Arena des Westfälischen Pferdemuseums im Allwetterzoo Münster,  Sentruper Str. 311, 48161 Münster
Beginn: 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr)

Das Verständnis für die Natur des Pferdes ist eine wichtige Voraussetzung für die artgerechte Haltung und Versorgung der Tiere und ermöglicht erst eine harmonische, konfliktfreie und damit pferdegerechte Ausbildung. Jeder Reiter und Pferdehalter sollte daher über Kenntnisse zur artgerechten Haltung, zu ethologischen Grundlagen, zu Biologie, Anatomie, Physiologie, Biomechanik, Sinneswahrnehmung und Lernverhalten des Pferdes verfügen. Das Fehlen dieser Grundkenntnisse führt häufig zu Missverständnissen und gefährlichen Situationen zwischen Mensch und Tier. Nur wer sich an den natürlichen Bedürfnissen und individuellen Anlagen eines Pferdes orientiert, wird auf Dauer erfolgreich und damit harmonisch gemeinsam mit seinem Pferd Sport betreiben können.
In seinen Vortrag geht der renommierte Warendorfer Ausbilder Martin Plewa auf wesentliche Merkmale des Pferdes ein, das trotz aller Domestikation und Selektion immer noch die natürlichen Eigenschaften und Veranlagungen eines Flucht-, Lauf- und Herdentieres in sich trägt. Erklärt werden unter anderem die Sinnesorgane des Pferdes, die Wahrnehmungsweise der Umwelt, wichtige Verhaltensweisen, das Lernverhalten sowie der Ausbildungsweg zu einer Kommunikation auf der Basis von gegenseitigem Respekt und Vertrauen. Nach einem theoretischen Teil folgen praktische Demonstrationen zur Bodenarbeit und zum allgemeinen Umgang mit dem Pferd.  

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Westfälischen Reit- und Fahrschule statt und wird mit zwei LE (im Profil 4) als Fortbildung zur Verlängerung der DOSB-Ausbilderlizenz anerkannt.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon: 0251 / 48427-0 oder Email info(at)pferdemuseum.de.

Der Eintritt beträgt regulär 15 Euro, für Persönliche Mitglieder der FN 10 Euro. Der Betrag ist bei der Anmeldung zu überweisen auf das Konto des Westfälischen Pferdemuseums Münster gGmbH unter IBAN DE02 4005 0150 0000 0651 10 unter Angabe des Verwendungszwecks „Seminar 12.03.2020/Name des Teilnehmers“. Erst nach Zahlungseingang gilt die Anmeldung als verbindlich.
Für Mitglieder des Fördervereins des Westfälischen Pferdemuseums ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenlos.


Die klassische Reitlehre mit der Natur des Pferdes erklärt

Referent: Reitmeister Martin Plewa, Warendorf
Datum: Donnerstag, 23. April 2020
Ort: Arena des Westfälischen Pferdemuseums im Allwetterzoo Münster,  Sentruper Str. 311, 48161 Münster
Beginn: 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr)

Jeder Reiter wünscht sich ein Pferd, das gesund und angenehm zu reiten ist, das willig mitarbeitet und dabei freundlich und gut erzogen ist. Doch bis ein Pferd all diese positiven Eigenschaften vereint, muss es sorgfältig ausgebildet werden – ebenso wie der Reiter. Eine qualifizierte Ausbildung ist das Fundament für eine harmonische Reiter-Pferd-Beziehung, egal auf welchem sportlichen Level oder in welcher Disziplin. Genau dieses Fundament der reiterlichen Ausbildung findet sich in den „Richtlinien für Reiten und Fahren“, die vom Verlag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) seit Jahrzehnten herausgegeben und immer wieder weiterentwickelt werden. Dabei stellt die „Skala der Ausbildung“ die wesentliche Leitlinie in der Ausbildung und reiterlichen Nutzung von Pferden dar. Grundlage dieser Reitlehre, die im Pferdesport weltweit Gültigkeit und Anerkennung gefunden hat, ist die Natur des Pferdes. Das Prozedere des Anreitens, die beginnende Ausbildung im Bereich der sog. Gewöhnungsphase, aber auch die weitere Ausbildung zur Weiterentwicklung der Schub- und Tragkraft lassen sich mit anatomischen und biomechanischen Argumenten begründen.
In seinem Vortrag erklärt der bekannte Reitmeister Martin Plewa in Theorie und Praxis die Zusammenhänge von klassischer Reitlehre und der Natur des Pferdes. Dabei geht er unter anderem auf die Frage ein, warum sich ein Pferd überhaupt reiten lässt und wie das Pferd versteht, was es unter dem Reiter tun soll.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Westfälischen Reit- und Fahrschule statt und wird mit zwei LE (im Profil 4) als Fortbildung zur Verlängerung der DOSB-Ausbilderlizenz anerkannt.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon: 0251 / 48427-0 oder Email info(at)pferdemuseum.de.

Der Eintritt beträgt regulär 15 Euro, für Persönliche Mitglieder der FN 10 Euro. Der Betrag ist bei der Anmeldung zu überweisen auf das Konto des Westfälischen Pferdemuseums Münster gGmbH unter IBAN DE02 4005 0150 0000 0651 10 unter Angabe des Verwendungszwecks „Seminar 23.04.2020/Name des Teilnehmers“. Erst nach Zahlungseingang gilt die Anmeldung als verbindlich.
Für Mitglieder des Fördervereins des Westfälischen Pferdemuseums ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenlos.