Skip to main content

Urmel, Jim Knopf & Co.
11.05.2019 - 06.10.2019

Erinnern Sie sich? An das „Urrrrrmeliiii“, „Die Katze mit Hut“, „Schlupp vom grünen Stern“ oder „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“, unterwegs auf Lummerland, der „Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer“?
Seit mehreren Generationen verzaubern die Figuren der Augsburger Puppenkiste Besucher, Fernseh- und Kinozuschauer. Los ging es am 26. Februar 1948, als Puppenkiste-Gründer Walther Oehmichen im zerbombten Augsburg in seinem provisorischen Theater „Der gestiefelte Kater“ aufführte. Seitdem entwickelte sich das kleine Augsburger Marionettentheater mit seinen 220 Plätzen dank des abwechslungsreichen und ambitionierten Programm zu einem Erfolgsprojekt. Der große Durchbruch folgte 1953 - als die Holzpuppen mit dem Märchen „Peter und der Wolf“ zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen waren. Zu den bekanntesten der inzwischen über 150 Produktionen gehören die Geschichten um „Jim Knopf“, den Lokomotivführer, „Räuber Hotzenplotz“, „Kater Mikesch“ und „Urmel aus dem Eis“. Daneben beteiligte sich die Augsburger Puppenkiste an über 400 „Sandmännchen“-Episoden.

Im Jahr 2018 wurde die Augsburger Puppenkiste 70 Jahre alt. Anlässlich dieses Jubiläums zeigt das Westfälische Pferdemuseum vom 11. Mai bis zum 6. Oktober 2019 eine kleine Kabinettausstellung rund um das beliebte Marionettentheater: Zehn liebevoll gestaltete Bühnenbilder aus vergangenen Stücken von 1948 bis 2011, ein altes Modell der berühmten „Lummerland“-Insel sowie die beeindruckende Kabarett-Inszenierung mit vielen neueren Figuren entführen in die Welt des Puppenspiels. An der Werkbank lernt man, wie die Kunst des Schnitzens einem Holzstück Leben einhauchen kann: „Einfach weglassen, was die Figur nicht braucht!“

Flyer zur Ausstellung
Download (PDF)



Bildmaterial zur Ausstellung:

Foto: Elmar Herr/Augsburger Puppenkiste
Foto: Westfälisches Pferdemuseum
Foto: Elmar Herr/Augsburger Puppenkiste
Foto: Westfälisches Pferdemuseum
Foto: Westfälisches Pferdemuseum