Direkt zu den Inhalten springen
Foto: Ralf Schneider / Wildlife Photographer of the Year 2019

Wildlife Photographer of the Year 201930. November 2019 - 5. April 2020

Er gilt als weltweit bedeutendster Wettbewerb für Naturfotografie: der „Wildlife Photographer of the Year“. Der Wettbewerb, der vom Natural History Museum in London ausgerichtet wird, findet in diesem Jahr zum 55. Mal statt und ist damit der älteste seiner Art. Von Anfang an galt der Wettbewerb nicht nur der Auszeichnung von Fotografen – sowohl Profis als auch Laien – für ihre technischen Fähigkeiten und ihre Leistung hinsichtlich eines besonderen Fotos. Sein Ziel war und ist es bis heute, ein Bewusstsein für die Schönheit der Natur zu wecken. Gleichzeitig sind die preisgekrönten Fotos ein eindringlicher Appell, verantwortungsvoll mit der Natur und ihren Lebewesen umzugehen.

Für den diesjährigen Titel „Wildlife Photographer of the Year“ wurden insgesamt 48.130 Fotos aus 100 Ländern eingereicht. Die hochkarätig besetzte Jury kennt weder Namen noch Nationalitäten der Fotografen; die Juroren wissen deshalb auch nicht, ob ein Foto von einem Profi oder einem Amateur stammt. Im Rahmen eines mehrwöchigen Auswahlprozesses haben sie die Qual der Wahl, die 100 denkwürdigsten und eindrücklichsten Bilder auszuwählen. 16 Kategorien, darunter ein Portfoliopreis sowie ein Preis für eine Naturfotojournalismus-Story, spiegeln die enorme Themenvielfalt wider, die in der Natur zu finden ist. Aus den Siegern aller Kategorien wird schließlich DER „Naturfotograf des Jahres“ gekürt und mit dem höchsten Renommee sowie einem Preisgeld von 10.000 Pfund belohnt.

Der Wettbewerb beginnt jedes Jahr Ende Oktober, und endet im Oktober des folgenden Jahres mit der feierlichen Preisverleihung im Natural History Museum. Dort wird auch die Ausstellung der 100 Siegerfotos eröffnet, die mehr als sechs Monate lang zu sehen ist und anschließend auf Wanderschaft durch ganz Großbritannien und Europa bis nach Australien und Nordamerika geht.

Die Deutschlandpremiere der Ausstellung findet 2019 erneut im Westfälischen Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster statt, es ist zugleich der einzige Ort in Nordrhein-Westfalen, an dem die 100 preisgekrönten Fotos zu sehen sind. Die Besucher können sich auf atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts undund spektakuläre Jagdszenen aus dem Tierreich freuen.

Alle Rechte an dem Naturfoto-Wettbewerb „Wildlife Photographer of the Year“ liegen beim Natural History Museum in London. Die Ausstellung in Münster wird unterstützt vom Modehaus Ahlert in Greven. 

Ausstellungsflyer
Download (PDF)


Rahmenprogramm

In Kooperation mit der Gesellschaft für Naturfotografie (GDT) bietet das Westfälische Pferdemuseum ein Rahmenprogramm zur Ausstellung an. Ein Fotovortrag mit Stefan Christmann, dem diesjährigen Sieger des "Naturfotograf des Jahres-Portfoliopreises", eine exklusive Führung durch die Ausstellung und ein zweitägiger Fotoworkshop im Allwetterzoo mit dem erfahrenen Natur- und Landschaftsfotografen Michael Lohmann geben faszinierende und lehrreiche Einblicke in den aktuellen Stand der Naturfotografie. Mehr Infos HIER


Werden Sie Bildpate! 

Wenn Ihnen eines oder mehrere der hundert faszinierenden Fotos der Ausstellung besonders gut gefallen, ist eine Bildpatenschaft genau das Richtige! Ab 50 Euro können Sie Bildpate werden und unterstützen damit die künftigen Projekte des Westfälischen Pferdemuseums. Als Dankeschön werden Sie oder Ihr Unternehmen in der Ausstellung und auf unserer Homepage namentlich als Förderer genannt. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Eine Bildpatenschaft ist übrigens auch ein originelles Geschenk! Mehr Infos HIER


Pressebilder

HIER finden Sie Pressebilder zu unserer aktuellen Sonderausstellung „Wildlife Photographer of the Year“. 
Bitte beachten Sie, dass der Abdruck des hier öffentlich gemachten Materials nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung gestattet ist. Sinnhafte Veränderungen und Manipulationen sowie eine kommerzielle Nutzung sind nicht gestattet.