Direkt zu den Inhalten springen

Rahmenprogramm

In Kooperation mit der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) bietet das Westfälische Pferdemuseum ein Rahmenprogramm zur Ausstellung an. Ein Fotovortrag mit Jasper Doest, aktueller Preisträger in der Kategorie „Naturfotojournalist des Jahres“, eine exklusive Führung durch die Ausstellung und ein zweitägiger Fotoworkshop im Allwetterzoo geben faszinierende und lehrreiche Einblicke in den aktuellen Stand der Naturfotografie.
 

29.01.2019: Fotovortrag mit Jasper Doest

Der niederländische Dokumentar- und Naturschutzfotograf Jasper Doest wurde im diesjährigen Wettbewerb für seine Serie „Meet Bob“ in der Kategorie „Naturfotojournalist des Jahres“ prämiert. Bei seiner Arbeit als Fotograf geht es ihm vor allem um die Interaktion des Menschen mit der Umwelt - und um die damit einhergehenden Veränderungen. Mit seinen Bildern möchte Jasper Doest Geschichten erzählen und dem Betrachter vor Augen führen, welche Auswirkungen das menschliche Handeln auf die Natur hat. 
Beginn: 19 Uhr | Eintritt: 6,- Euro

19.02.2019: Exklusive Führung durch die Ausstellung

Gemeinsam mit Michael Lohmann, professioneller Natur- und Landschaftsfotograf, und Sybill Ebers, Diplom-Biologin und Leiterin des Westfälischen Pferdemuseums, erleben die Besucher die Ausstellung bei einer exklusiven Führung außerhalb der regulären Öffnungszeiten.  
Beginn: 19 Uhr | Eintritt: 6,- Euro

16.-17.03.2019: Fotoworkshop mit Michael Lohmann

Die Bilder in der Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ zeigen naturfotografische Darstellungen auf Weltklasseniveau. Wie schaffen die Fotografen es, mit Mitteln der Bildgestaltung, unter Berücksichtigung von Licht und Schatten, im bewussten Spiel von Schärfe und Unschärfe, Werke in solcher Intensität zu komponieren? Im Allwetterzoo üben die Kursteilnehmer an diesem Wochenende, selber aussagestarke und berührende Bilder von Tieren zu erschaffen. Michael Lohmann gibt Anregungen, wie gute Porträts entstehen oder wie eine dynamische Bewegung zwischen zwei Tieren eingefangen werden kann. 
Teilnahmegebühr: 190,- Euro | Anmeldung an info(at)pferdemuseum.de