Direkt zu den Inhalten springen

 

 

Foto: Claudia Augenstein

Letzte Pferdeshow vor der Winterpause

Am Sonntag, 5. November 2023, findet im Westfälischen Pferdemuseum die letzte Pferdeshow vor der Winterpause statt. Bei der Vorführung geht es dieses Mal weniger um besondere reiterliche Fähigkeiten oder spektakuläre Kunststücke, sondern vielmehr um die einzigartige Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Zu Gast ist Diplom-Pädagogin Claudia Augenstein vom Hof Krützkemper (Münster-Gievenbeck), die dem Publikum einen Einblick ins therapeutische Reiten gibt. Bei der Therapie mit Pferden werden Menschen mit unterschiedlichen Erkrankungen, Behinderungen oder Störungen durch den Kontakt mit dem Vierbeiner gefördert und unterstützt. Im Vordergrund der Pferdetherapie steht nicht nur das Reiten, sondern auch der Kontakt zum Tier, die Pflege, Übungen am Pferd oder Arbeiten am Stall sind besonders wichtig. So lernen die Kinder und Jugendlichen, wie man verantwortungsbewusst mit den Tieren umgeht. Die Pferde schenken dem Menschen dabei bedingungsloses Vertrauen, Sicherheit und ein Gefühl von Geborgenheit.

Der Hof Krützkemper ist in Münster eine der wenigen anerkannten Einrichtungen des deutschen Kuratoriums für therapeutisches Reiten e.V. (DKThR) in den Bereichen heilpädagogische Förderung mit dem Pferd und Hippotherapie. Im Pferdemuseum zeigt die Leiterin Claudia Augenstein, wie wichtig Pferde für Menschen mit besonderem Förderbedarf sind und wie diese durch das Pferd in ihrer Persönlichkeit gestärkt werden und Selbstvertrauen gewinnen.

Die Vorführungen finden, falls nicht anders angegeben, um 11.30 Uhr und um 13.30 Uhr in der Arena des Pferdemuseums statt und dauern jeweils 20 Minuten. Der Besuch ist im Zooeintritt enthalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"Warrior" am Filmset von Immenhof 2 mit Hauptdarsteller Maximilian Befort

Pferde-Erlebnistag für Kinder am 8. Oktober 2023

Diesen Termin sollten sich alle großen und kleinen Pferdefans am besten rot im Kalender anstreichen: Am Sonntag, 8. Oktober 2023, findet im Westfälischen Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster der nächste Pferde-Erlebnistag statt. Zwischen 10 und 16 Uhr bekommen alle Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, Pferde hautnah zu erleben und sich spielerisch mit dem Thema Pferd zu beschäftigen. 

Denn: Pferde tun Kindern gut. Das belegen zahlreiche Studien. Der Umgang mit den Vierbeinern fördert nicht nur ihre soziale, sondern auch die kognitive und motorische Entwicklung. Um möglichst viele Kinder an diesem Tag mit dem Pferde-Virus anzustecken, hat das Museum ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt:
So gibt es am Vormittag Kinderschminken und Filmvorführungen rund ums Pferd, außerdem besteht für alle Gäste die Möglichkeit, sich ihr eigenes Glückshufeisen zu basteln. Wer sein Wissen über Pferde auf die Probe stellen und mehr über die Vierbeiner lernen möchte, kann an einem Quiz durch die Ausstellung teilnehmen.   
Und natürlich darf bei einem Pferde-Erlebnistag auch der Kontakt zum „echten“ Pferd nicht fehlen: Zu Gast ist die Shire Connection Schönborn aus Katzwinkel, die den Besucherinnen und Besuchern die größte Pferderasse der Welt präsentiert. Wer möchte, darf die imposanten Shire Horses streicheln, sich mit ihnen fotografieren lassen – und wer sich traut sogar aufsitzen. Reiterliche Vorkenntnisse sind hierfür nicht erforderlich, allerdings wird darum gebeten, einen Reit- oder Fahrradhelm mitzubringen.

Mit dabei ist auch ein echter Filmstar: Shire Horse „Warrior“ war einer der tierischen Hauptdarsteller im Film „Immenhof 2 – Das große Versprechen“ und spielte dort den „Mr. Big“. Wie die Dreharbeiten ausgesehen haben und wie „Warrior“ auf seine Rolle als Schauspieler vorbereitet wurde, berichtet das Team der Shire Connection Schönborn an diesem Tag.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist im Zooeintritt enthalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  

"Nachts im Zoo" am 9. September

Anfang September findet wieder die beliebte Veranstaltung "Nachts im Zoo" statt: Am Samstag, 9. September 2023, öffnen der Allwetterzoo Münster und das Westfälische Pferdemuseum ausnahmsweise ab 19:30 Uhr ihre Türen und laden alle Besucher zu einem tierischen Sommernachtstraum ein. Auf dem festlich beleuchteten Gelände kann man sich auf zahlreiche musikalische, künstlerische und kulinarische Highlights freuen. In der Luft liegt eine spannende Mischung aus Musik und exotischen Düften von Gerichten aus aller Welt. Nur bei dieser besonderen Veranstaltung hat man die Möglichkeit, die Lebensräume der verschiedenen Tiere völlig neu kennenzulernen. Ein buntes und vielfältiges Angebot an Kunst und Kultur – auch für Kinder – darf entdeckt werden. Das und vieles mehr, das ist "Nachts im Zoo"!

Pferdefans kommen im Pferdemuseum voll auf ihre Kosten: Die Besucher erwartet eine mitreißende Pferdeshow unter dem Motto "Mythen und Mähnen – eine Fantasy-Reise zu Pferde". Zu sehen gibt es unter anderem das Minishetlandpony "Starsky", das die Besucher mit Zirkuslektionen begeistert, eine Vorführung mit der Garrocha, die einem Tanz mit dem Pferd gleicht, und den Irish Tinker "Eagan", der das Publikum mit seinen Kunststücken verzaubert. Die Vorführung beginnt um 19:30 Uhr und endet um ca. 21:35 Uhr mit dem großen Finale alle Teilnehmer!

Eintrittskarten für "Nachts im Zoo" können ab sofort an der Zookasse oder online erworben werden. Sie sind limitiert auf 4.000 Stück. Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Zoos.

PLAYMOBIL-Ausstellung wird bis 3. Oktober verlängert

Wegen des anhaltend hohen Besucherinteresses wird die Ausstellung "PLAYMOBIL-Tiergeschichten – Diorama Artist Oliver Schaffer" bis zum 3. Oktober 2023 verlängert. Mehr als 30.000 Menschen haben die einzigartige Familien-Ausstellung rund um die weltweit beliebten Spielfiguren bereits gesehen. 
Gezeigt werden insgesamt 13 aufwendig inszenierte PLAYMOBIL-Welten zu den Themen "Pferde" und "Wildtiere". Die Besucher können in verschiedene Klimazonen der Erde eintauchen und die Entwicklung des Pferdes vom Urpferd bis hin zum modernen Turnierpferd nachverfolgen. 

Die fantasievollen Spielzeug-Landschaften mit mehreren tausend Figuren stammen aus dem Fundus von Oliver Schaffer. Der Hamburger Künstler hat seit seiner Kindheit über 400.000 PLAYMOBIL-Figuren und rund 1.000.000 Einzelteile zusammengetragen und besitzt damit die weltweit größte Schausammlung. Seit Jahren begeistert er PLAYMOBIL-Fans in renommierten Museen, 2009 zeigte er einen Teil seiner Sammlung im Pariser Musée des Arts décoratifs im Westflügel des weltberühmten Louvre. Mit der Ausstellung "Tiergeschichten" macht er zum ersten Mal Station im Westfälischen Pferdemuseum und präsentiert die beliebten Spielzeugfiguren in einer eigens hierfür entwickelten Ausstellung.

Exklusive Taschenlampenführung für Kinder am 4. August

Das Westfälische Pferdemuseum präsentiert aktuell die Ausstellung "PLAYMOBIL-Tiergeschichten – Diorama Artist Oliver Schaffer". Hier gibt es für große und kleine Besucher*innen jede Menge zu entdecken: Insgesamt 13 aufwendig inszenierte PLAYMOBIL-Welten zeigen verschiedene Klimazonen der Erde und erzählen die gemeinsame Geschichte von Mensch und Pferd.       

Doch in welchem Licht erscheint die Ausstellung, wenn es dunkel ist und die Exponate nur von einigen Taschenlampen angestrahlt werden? Diese ganz besondere Erfahrung können Kinder am Freitag, 4. August 2023, von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr im Rahmen einer exklusiven Taschenlampenführung machen. Wenn sich die Tore des Museums geschlossen haben und alle anderen Besucher gegangen sind, erhält eine kleine Gruppe die Möglichkeit, sich mit sachkundiger Begleitung auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Ausstellung zu begeben.

Die außergewöhnliche Führung ist eine Premiere im Westfälischen Pferdemuseum: Erstmals geht es für Kinder durch die dunklen Ausstellungsräume. Auch für Mitarbeiterin Nicole Spitzer, die die Führung durchführt, ist es etwas Besonderes: "Ohne Licht erscheinen die Objekte geheimnisvoller als am Tag und die „nächtliche Reise“ wird zu einem einzigartigen Erlebnis für Kinder, aber auch für Erwachsene!"

Die Führung richtet sich an Kinder ab 6 Jahren. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich unter info@pferdemuseum.de oder Telefon 0251 / 48427-0. Kinder müssen aus Sicherheitsgründen von Erwachsenen begleitet werden.
Die Teilnahme kostet 6 Euro für Kinder, Erwachsene zahlen 4 Euro. Im Ticketpreis sind Eintritt, Führung und kostenfreies Parken enthalten.  
Die Teilnehmer werden darum gebeten, eine eigene Taschenlampe mitzubringen.